Fallstudie: Imperial Valley College ermöglicht Fernunterstützung

Fakultät kann jetzt dank Splashtop Campus-Computer aus der Ferne verwalten

ZUSAMMENFASSUNG

Als die COVID-19-Pandemie hereinbrach und der Campus abrupt schließen musste, stand die IT-Abteilung des Imperial Valley College vor der Herausforderung, die Geräte ihrer Fakultätsmitglieder weiterhin unterstützen zu können – nun allerdings aus der Ferne. Das Team stellte fest, dass Splashtop alle erforderlichen Funktionen bot, um ihre Benutzer auch weiterhin betreuen zu können.

DIE HERAUSFORDERUNG: Geräte der Fakultätsmitarbeiter aus der Ferne verwalten

Die Abhaltung des Unterrichts am Imperial Valley College (IVC) war auf die physische Präsenz aller Beteiligten angewiesen. Die Studenten besuchten Präsenzkurse, Fakultätsmitglieder und Angestellte griffen auf ihre wichtigen Dateien und Anwendungen über das interne IVC-Netzwerk zu und auch das IT-Team erledigte den Großteil seiner Arbeit vor Ort.

Jonathan Singh, Senior Enterprise Systems Specialist am IVC, beschrieb die Arbeitsweise des IT-Teams vor der Pandemie folgendermaßen:

„Wenn jemand anrief und ein Problem meldete, haben sich unsere Techniker den Fehler einfach persönlich angesehen, da sie so und so vor Ort waren“, so Singh. „Die Fehlerbehebung war dann keine große Sache.“

Das Team verfügte zu diesem Zeitpunkt nicht über ein robustes Fernzugriffstool, da der Bedarf nicht vorhanden war. Wenn das IT-Team aus der Ferne auf eine Workstation zugreifen musste, nutzten sie die kostenlose TightVNC-Lösung.

Als der Campus aufgrund der COVID-19-Pandemie unversehens schließen musste, konnten die Dozenten ihre IVC-Laptops problemlos mit nach Hause nehmen. Das IT-Team war jedoch nicht mehr in der Lage, diese Geräte weiterhin zu unterstützen, da der persönliche Zugriff nicht mehr möglich war. Auch TightVNC wurde redundant, da sich die Laptops nun nicht mehr im IVC-Netzwerk befanden.

Das IT-Team testete zunächst das Programm Microsoft Teams, das allerdings unzureichend war:

„Zu Beginn der Pandemie haben wir die Unterstützung nur mehr aus der Ferne durchgeführt“, so Singh. „Dabei ist folgendes Problem aufgetreten: Wir konnten keine Software mehr installieren, da die Anmeldeinformationen eines Administrators erforderlich waren. In der Sitzung von Microsoft Teams friert der Bildschirm dann einfach ein, wenn die Eingabeaufforderung angezeigt wird. Wir können dann nicht weitermachen, da wir ihnen die Daten nicht einfach weitergeben können.“

Singh erkannte, dass sein Team ein neues Tool benötigte, um die Benutzer aus der Ferne unterstützen zu können. „Sie konnten jetzt nicht mehr mit ihren IVC-Laptops zu uns kommen, sodass wir einfach alles herunterladen und ihnen die Geräte dann wieder zur Verfügung stellen konnten. Wir brauchten ein Tool, mit dem wir die Downloads und Installationen aus der Ferne erledigen konnten – und genau das hat Splashtop uns ermöglicht“, so Singh.

DIE LÖSUNG: Effektive Fernunterstützung über Netzwerke hinweg

Da Microsoft Teams und TightVNC unzulänglich waren, wandte sich Singh an Splashtop.

„Wir haben ein Proof of Concept initiiert und dabei die Durchführbarkeit von Splashtop, TeamViewer und eine Handvoll anderer Lösungen evaluiert“, erläuterte Singh. „Splashtop hat unsere Techniker am meisten angesprochen, da die Sitzung über die lokalen Admin-Anmeldedaten gestartet werden kann. Das war eine unserer Grundvoraussetzungen, da wir diese Aufforderung zur Eingabe der Daten nicht umgehen konnten, wenn sich der Computer außerhalb des Netzwerks befand.“

Unter den zahlreichen Funktionen zur Durchführung alltäglicher IT-Aufgaben im Rahmen der Fernzugriffssitzung war das IVC-Team besonders erfreut über die Möglichkeit, sich anhand von Admin-Rechten verbinden zu können.

Nach der Testversion von Splashtop war sich das Team einig: Es wäre das beste von allen Tools gewesen, die sie getestet hatten.

„Jetzt verwendet mein Team ausschließlich Splashtop, um Fehler aus der Ferne zu beheben“, berichtete Singh. „Meine Mitarbeiter ziehen es der Desktop-Sharing-Lösung von Microsoft Teams vor, da man den gesamten Bildschirm einsehen und ganz einfach die Kontrolle übernehmen kann. Es ist um einiges robuster, da es so viele Funktionen bietet. Teams eignet sich eher für die Bildschirmfreigabe bei Präsentationen, nicht aber für technisches Troubleshooting. Das ist also der Vorteil, der uns Splashtop bietet, und gleichzeitig der Hauptgrund dafür, dass unsere Techniker so zufrieden mit der Lösung sind.“

ZUKUNFTSPLÄNE

Mittlerweile ist Splashtop zum bevorzugten Tool zur technischen Fehlerbehebung am IVC geworden. Singh ist überzeugt, dass es die Effizienz seines IT-Teams erheblich steigern wird.

„Ich bin mir sicher, dass wir TightVNC bald gar nicht mehr benötigen werden“, räumte Singh ein. „Wir arbeiten darauf hin, Splashtop auf allen IVC-Computern einzurichten. Das wird unseren Technikern die Arbeit erleichtern, da sie so einfach an ihren Arbeitsplätzen bleiben und dabei die Abläufe anpassen können. So kann sich eine Person um die Telefonate kümmern und Quickfixes mit Splashtop durchführen. Die anfallende Arbeit können wir so auch viel besser aufteilen, je nachdem, wie viel Zeit sie in Anspruch nehmen wird.“


Splashtop ist eine hervorragende Lösung für IT-Teams im Bildungswesen, die Fernunterstützung für sämtliche Geräte von Fakultätsmitgliedern und Schülern/Studierenden leisten müssen, einschließlich Windows, Mac, iOS, Android und Chromebooks. Melden Sie sich jetzt für eine kostenlose Testversion an oder erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Fernzugriffssoftware von Splashtop im Rahmen des Distance Learnings einsetzen können.

DETAILS

Über Imperial Valley College

Das südkalifornische Imperial Valley College (IVC) ist eine Ausbildungsstätte mit etwa 12.000 registrierten Studenten und bietet Studiengänge in verschiedenen akademischen Bereichen an.

Die IT-Abteilung besteht aus sieben Teammitgliedern, die Support für die Geräte der Fakultätsmitglieder und Mitarbeiter leisten.

Über Splashtop SOS

Splashtop SOS eignet sich hervorragend für IT-Experten, die schnell auf ein Gerät zugreifen und Fernunterstützung leisten müssen, sobald Hilfe angefordert wird. IT-Teams im Bildungsbereich können jedes Windows-, Mac-, iOS-, Android- und sogar Chromebook-Gerät per Fernzugriff unterstützen, indem Sie mit einem einfachen 9-stelligen Sitzungscode eine schnelle Verbindung zu einem Gerät eines Studenten oder Fakultätsmitglieds herstellen.

Registrieren Sie sich jetzt für eine kostenlose Testversion oder erfahren Sie mehr über Splashtop SOS.

Hier finden Sie einen Überblick über alle Fernzugriffstools von Splashtop für die Fernlehre, einschließlich einer Lösung für den nahtlosen Fernzugriff auf Campus-Computer für Studenten (auch für Mac-Geräte)!

PDF-Version der Fallstudie