Fernunterstützung für Schüler, Studenten und Lehrer mit Splashtop

Fernunterstützung für jedes Gerät mit Splashtop SOS leisten

ZUSAMMENFASSUNG

Aufgrund der Pandemie war der Ridley School District dazu gezwungen, vollständig auf Fernlehre umzustellen. Innerhalb kürzester Zeit stand der Schuldistrikt vor der Herausforderung, Fernunterstützung für 500 Lehrer und Administratoren sowie 6.000 Schüler zu bieten. Um ein gewisses Maß an Normalität aufrechterhalten zu können, bedurfte es eines Fernunterstützungsmodells, das dem bestehenden Prozess innerhalb der Schule ähnelte. Nach der Evaluierung mehrerer Lösungen entschied sich das IT-Team des Ridley School District für Splashtop, da es sämtliche Anforderungen an den Fernzugriff erfüllen konnte.

Tracy Dilossi, Systemadministratorin Technologiesupport im Ridley School District, berichtet über ihre Erfahrungen.

Die Herausforderung: Schnelle Bereitstellung einer Fernzugriffslösung, die Macs und iPads unterstützt

Der Ridley School District bietet jedem Schüler ein iPad und jedem Lehrer zusätzlich zu einem iPad auch einen Laptop. Vor der Pandemie nutzte das IT-Team Apple Remote Desktop für die Unterstützung von Macs. Damals brachten die Schüler ihre iPads zum EDV-Büro, um Unterstützung zu erhalten.

Als der Campus jedoch aufgrund der COVID‑19‑Pandemie schließen musste, war eine rasche Ausarbeitung des Fernlehrprogramms erforderlich. Eine Anforderung lautete dabei, die Geräte der Lehrer und Schüler aus der Ferne unterstützen zu können – also auch dann, wenn sie sich nicht im Schulgebäude befanden.

Zunächst richtete das IT-Team des Ridley School Districts eine Hotline ein, über die Eltern, Schüler und Lehrer Fragen bei technischen Problemen im Rahmen der Fernlehre bzw. des Fernunterrichts stellen konnten. In der ersten Woche erkannte man aber bereits einen großen Schwachpunkt: Die IT-Mitarbeiter waren nicht in der Lage, die Inhalte auf dem Bildschirm sehen zu können. „Wir haben nicht gesehen, was die Person am anderen Ende der Leitung auf dem Computer tat. Wie Sie sich vorstellen können, ist es fast unmöglich, einem Kind zu erklären, wie es manuelle Resets durchführen oder andere technische Probleme beheben sollte, ohne dabei den Bildschirm zu sehen“, so Dilossi.

Zunächst meldete sich das Team für die kostenlose Version von TeamViewer an, stellte allerdings schnell ein Problem fest: Die Lösung bietet keine Unterstützung für Mobilgeräte und Macs. Zudem waren die Abonnementbedingungen von TeamViewer unzureichend und teuer. An dieser Stelle stieß das Team auf Splashtop.

Ridley School District stößt auf Splashtop: eine leistungsstarke, kostengünstige Fernunterstützungslösung mit breiter Geräteunterstützung

Dilossi meinte: „Splashtop bietet eine großartige Leistung auf unseren Macs und Mobilgeräten. Unser Technologiedirektor hat drei Lizenzen von Splashtop SOS für unsere Abteilung zur gemeinsamen Nutzung erworben, und die Software hat sich als äußerst zweckdienlich erwiesen. Wir konnten die SOS-App in unserem Self-Service-Portal auf den iPads einbinden. Die Schüler können sie also jederzeit herunterladen, wenn sie sie benötigen. Für Mac-Benutzer haben wir den Lehrern bei Bedarf kurze Anweisungen zur Installation der SOS-App per E-Mail geschickt.“

Dank Splashtop SOS war das IT-Team in der Lage, schnell technische Probleme zu beheben, die auf den Geräten der Schüler und Lehrer auftraten. So konnte die Fernlehre ohne große Unterbrechungen fortgeführt werden.

Folgende Funktionen von Splashtop SOS haben sich als besonders hilfreich erwiesen:

Preis richtet sich nach der Anzahl gleichzeitig arbeitender Techniker
Der Preis von Splashtop SOS richtet sich nach der Anzahl der gleichzeitig arbeitenden Techniker (Concurrent-User-Modell), also nicht nach registriertem Techniker. So konnten Dilossi und andere Teammitglieder Lizenzen teilen, solange nicht mehr als drei gleichzeitige Fernsitzungen erforderlich waren.

Breite Geräteunterstützung – einschließlich MacOS und iOS
Die Lehrer des Ridley School Districts arbeiten auf dem Campus auf Mac-Computern und zu Hause auf iPads und Laptops; die Schüler arbeiten im Fernunterricht ebenso auf iPads. Dank Splashtop SOS konnte das IT-Team auf jedes beliebige Gerät sowohl von Lehrern als auch Schülern über einen 9-stelligen Sitzungscode zugreifen (von jedem Gerät aus).

Funktionen wie die Dateiübertragung innerhalb der Fernsitzung, die Sitzungsaufzeichnung, die Chat-Funktion und detaillierte Protokollierungen sorgen für ein angenehmes und schnelles Erlebnis sowohl für Techniker als auch für Benutzer.

SOS-App individuell anpassbar
Die SOS-App kann individualisiert werden: Der Schuldistrikt konnte das Logo, die Farben und Informationen anfügen. Die Anwendung kann außerdem auf dem internen Self-Service-Portal zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Sobald technische Unterstützung erforderlich wird, lädt der Lehrer bzw. der Schüler die App herunter. Darin wird ein Sitzungscode generiert, der an den zuständigen Techniker übermittelt wird. Dieser kann unmittelbar auf das Gerät zugreifen und Fernunterstützung leisten.

Dilossi sagte schließlich: „Ohne Splashtop wären wir nicht in der Lage gewesen, Fernunterstützung für so viele Geräte zu leisten. Dank der Software können wir jetzt äußerst schnelle Unterstützung bieten. Das ist ein unschätzbarer Vorteil!“

DETAILS

Über Ridley School District

Ridley School District – Logo

Der Ridley School District ist ein großer, öffentlicher Schuldistrikt für den primären und sekundären Bildungsbereich im Südosten des US-Bundesstaates Pennsylvania (Delaware County) für die Einwohner von Ridley Township bzw. Ridley Park und Eddystone.

„Ohne Splashtop wären wir nicht in der Lage gewesen, Fernunterstützung für so viele Geräte zu leisten. Dank der Software können wir jetzt äußerst schnelle Unterstützung bieten. Das ist ein unschätzbarer Vorteil!“
Tracy Dilossi
Systemadministrator / Technologie-Unterstützung
Ridley School District

Über Splashtop SOS

Splashtop SOS – Logo

Splashtop SOS

Mit nur $17 pro Monat pro Concurrent-User-Lizenz können IT-Teams mit Splashtop SOS eine unbegrenzte Anzahl von Computern und Mobilgeräten über einen 9-stelligen Sitzungscode on demand unterstützen. Dazu ist keine vorherige Installation erforderlich.