Neue Funktionen von Splashtop — Januar 2020

Ab letztem Monat und bis Januar 2020 bringen wir die Version 3.3.6.0 der Splashtop-Unternehmensfamilie mit Apps und Updates für neue Funktionen der Webkonsole heraus. Neue Streamer-Versionen und Benachrichtigungen über die neue Version der Splashtop-App in der App werden in der Regel über einen Zeitraum von einigen Wochen eingeführt. Wenn Sie Ihres schneller aktualisieren möchten, können Sie das jederzeit manuell tun, indem Sie im Produkt nach Updates suchen oder die neuesten Apps von unserer Splashtop-Downloadseite herunterladen.

Hier sind einige der neuen Funktionen, die hinzugefügt wurden:

Aktualisierte Streamer

Die Windows- und Mac-Streamer wurden mit den neuesten Sicherheitsverbesserungen und Unterstützung für die neuesten Funktionen aktualisiert.

Verbesserte macOS Catalina-Unterstützung: Wir werden die Erfahrung auf macOS Catalina mit unserem aktualisierten Mac Streamer, der am 9. Januar 2020 veröffentlicht wurde, weiter verbessern.

Aktualisierung der Splashtop Geschäftsanwendungen

In den aktualisierten 3.3.6.0-Apps für Windows und Mac werden Sie, basierend auf dem Feedback der Benutzer, eine größere Größe des Kopieren/Einfügen-Puffers finden (von 16 KB auf 256 KB erhöht), sodass Sie größere Textmengen zwischen Systemen kopieren und einfügen können. Die Größe des Computer-Notizpuffers wurde ebenfalls erhöht.

Es gibt auch ein neues Diagnosetool, das bei der Behebung von Problemen nützlich sein kann, indem es die Serverkonnektivität, die Verbindungstyp, die Netzwerkeinstellungen des lokalen Computers (WLAN, Firewall, Proxy) und die Netzwerkeinstellungen des Remote-Computers bewertet. Es kann unter Optionen, Erweitert, Diagnosetool aktivieren aktiviert werden. Sie werden dann ein Diagnosetool-Symbol in den Symbolen neben jedem Computer auf der Computerliste Ihrer Splashtop-App sehen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel im Diagnosetool-Leitfaden.

Die Splashtop Business-App für iOS wurde auf Version 3.3.4.0 aktualisiert, wo Sie jetzt den angemeldeten Benutzer auf einem entfernten Computer sehen können. Sie können auch den Sicherheitscode eines Remote-Computers speichern. Und der Info-Dialog enthält neue Informationen, einschließlich Computerbetriebssystemversion und Benutzer/Dauer der letzten Sitzung.

1 Zu viele (bei Remotesupport Premium)

Die neue 1-zu-viele-Funktion in Remote Support Premium hilft Ihnen, das Endpunktmanagement zu vereinfachen, indem Sie Aufgaben sofort an mehreren Endpunkten gleichzeitig ausführen oder planen. Beinhaltet Softwareinstallation, Remote-Befehl, Skriptausführung, Systemneustart und Windows-Updates. Verfügbar für Windows und Mac.

Sie finden diese neue Funktion im Abschnitt „Premium“ des Verwaltungsmenüs Ihrer my.splashtop.com-Konsole.

Die 1-zu-viele-Funktionalität besteht aus Aktionen und Zeitplänen:

  • 1-zu-viele-Aktionen — Das sind Aktionen, die Sie definieren und einrichten, wie das Installieren eines Druckertreibers oder eines Software-Updates, das Ausführen eines Skripts zum Bereinigen des Cache, das Neustarten oder das Installieren von Windows-Updates.
  • 1-zu-viele-Zeitpläne — Wenn Sie eine 1-zu-viele-Aktion erstellen, haben Sie die Möglichkeit, diese Aktion auf Abruf auszuführen oder zukünftige Aktionen zu planen. Terminplanung kann nützlich sein, wenn es Aufgaben gibt, die Sie außerhalb der Geschäftszeiten oder am Wochenende auf einer Gruppe von Computern ausführen möchten, an denen sie die Arbeit des Endbenutzers nicht beeinträchtigen.

Wenn Sie eine neue Aktion erstellen, werden Sie feststellen, dass es mehrere Möglichkeiten gibt.

1-to-many erweitert die folgenden bestehenden Remote-Support-Premium-Aktionen, sodass sie auf mehreren Endpunkten gleichzeitig ausgeführt werden können, anstatt nacheinander.

  • Systemneustart
  • Windows-Updates
  • Fernbefehl — CMD oder PowerShell

1-To-Many fügt außerdem neue Funktionen hinzu, mit denen Sie Softwareinstallationen bereitstellen und installieren/deinstallieren/aktualisieren, ausführbare Dateien ausführen und Batch-Dateien auf mehreren Endgeräten gleichzeitig ausführen können.

  • Batch-/ausführbare Datei — .bat, .cmd oder .exe
  • Shell-Skript (Mac)
  • Skript-/ausführbare Datei (Mac) — .pkg oder .sh.
  • MSI-Datei

Lesen Sie diesen Support-Artikel mit weiteren Informationen darüber, wie man Einzelaktionen in Remotesupport Premium einrichtet.

Exportieren von System-/Hardware- und Software-Inventarlisten (in Remotesupport Premium)

Remote Support Premium-Abonnenten können jetzt eine CSV-Dateiversion des Systeminventars und der Softwareinventarlisten exportieren/herunterladen.

Diese Funktion ist unter Verwaltung | Alle Computer verfügbar. Scrollen Sie zum Ende Ihrer Computerliste und Sie werden einen Link „Exportieren“ sehen. Wenn Sie auf den Link klicken, wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie gefragt werden, was Sie exportieren möchten.

  • Computer-Liste
  • System-/Hardware-Inventar
  • Computersoftware-Inventar

Hier ist ein Beispiel für den Hardware-Inventarbericht des Systems. Wenn Sie etwas tun möchten, zum Beispiel zu sehen, wie viele Ihrer Computer noch auf alten Betriebssystemversionen sind, können Sie diese Computer anhand der Liste leicht identifizieren. Und wenn Sie sich mit Tabellenkalkulationen auskennen, können Sie eine Pivot-Tabelle verwenden, um die Anzahl der Computer nach Betriebssystem zu ermitteln.

In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen zum Anwendungsfall der Identifizierung von Computern, auf denen Windows 7 und Windows Server 2008 ausgeführt werden, da Microsoft den Support für diese Windows-Versionen im Januar 2020 einstellt.

Banner zur kostenlosen Testversion auf dem Blog unten